Skip to main content

Dominion Basisspiel (2. Edition) – Rio Grande Games

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21.02.2024 10:58
Spieleart,
Thema
Zielgruppe, ,
Altersempfehlung
Spielerzahl
Spieldauer,
Hersteller
Spieleautor
Erscheinungsjahr
Auszeichnungen: Spiel des Jahres 2009

Dominion gilt als Pionier der Deckbauspiele und wurde daher 2009 berechtigt zum Spiel des Jahre ausgezeichnet.Dominion ist ein strategisches Kartenspiel, bei dem Spieler ihre eigenen Decks aufbauen, um Ressourcen zu sammeln und Siegpunkte zu erzielen. Jeder Zug besteht aus dem Spielen von Aktionskarten, dem Kauf neuer Karten und dem Optimieren des eigenen Decks, wobei die Spieler aus einer Vielzahl von Kartenkombinationen wählen können.


"Dominion, der Deckbuilding-Pionier, ist ein ausgewogenes und spaßiges Spiel für viele Zielgruppen."

Idee und Story
(5/5)
Deck-Building-Pionier
Spielspaß
(4/5)
gut
Zugänglichkeit
(4/5)
gut verständlich
Spielmaterial
(4/5)
gut
Preis-Leistungs-Verhältnis
(4/5)
gut

So bewerten wir Spiele: Unsere Bewertungskriterien

Spiele-Review: Dominion

Dominion Test und Rezension

Dominion ist der Vorreiter der Deckbauspieler und wurde berechtigterweise im Jahre 2009 zum Spiel des Jahres gekürt.

Allein basierend auf Karten und mit einem einfach verständlichen Deckbau-Mechanismus schafft es Dominion, einen besonderen Spielspaß zu schaffen.

In diesem Spiele-Review nehmen wir Dominion genauer unter die Lupe. Du erfährst hier, was in der Spielschachtel enthalten ist, wie das Spiel funktioniert und welche Erfahrungen wir selbst damit gemacht haben.

Dominion Spielinhalt und Lieferumfang

Dominion Spielinhalt

Spielinhalt im Überblick:

  • 500 Karten
    • Basiskarten
    • Geldkarten
    • Punktekarten
    • Fluchkarten
    • Platzhalterkarten
    • Müllkarte
    • Königreichkarten
  • Spielanleitung
  • Spielschachtel mit Sortierfächern

Dominion Spielaufbau und Vorbereitung

Dominion ist ein faszinierendes Kartenspiel, bei dem die richtige Vorbereitung und der Aufbau des Spiels entscheidend für ein flüssiges Spielerlebnis sind. Jeder Spieler beginnt mit dem gleichen kleinen Deck, das aus sieben Kupfergeldkarten (für den Kauf neuer Karten) und drei Anwesen (für Siegpunkte) besteht.

Der Spielaufbau sieht wie folgt aus:

  1. Karten auslegen: In der Mitte des Tisches werden verschiedene Stapel von Aktionskarten, Schatzkarten (Kupfer, Silber und Gold) und Punktekarten (Anwesen, Herzogtum, Provinz) ausgelegt. Die Auswahl der Aktionskarten variiert von Spiel zu Spiel, wodurch jede Partie einzigartig wird.
  2. Startdecks verteilen: Jeder Spieler erhält sein Startdeck, das aus sieben Kupferkarten und drei Anwesen besteht. Diese Karten werden gemischt und bilden das persönliche Nachziehdeck.
  3. Spielbereitschaft herstellen: Jeder Spieler zieht fünf Karten von seinem Deck als Startblatt. Die restlichen Karten bleiben als Nachziehstapel vor dem Spieler.

Mit diesen Schritten ist das Spiel bereit, und die Reise durch das Mittelalterliche Königreich Dominion kann beginnen.

Ziel des Spiels

Das Ziel ist es, durch geschicktes Kombinieren der Karten und den Aufbau eines effizienten Decks die meisten Siegpunkte zu sammeln.

Dominion Spielablauf – So funktioniert es

Das Spiel Dominion dreht sich um den strategischen Aufbau des eigenen Kartendecks. Jeder Spielerzug gliedert sich in drei Hauptphasen:

  1. Aktionsphase: Der Spieler darf eine Aktionskarte aus seiner Hand ausspielen. Diese Karten können verschiedene Effekte haben, wie das Ziehen zusätzlicher Karten, das Durchführen weiterer Aktionen oder das Stören der Gegner.
  2. Kaufphase: Anschließend darf der Spieler Karten kaufen, indem er Schatzkarten aus seiner Hand ausspielt. Die Summe des ausgegebenen Geldes bestimmt, welche und wie viele Karten gekauft werden können.
  3. Aufräumphase: Zum Abschluss legt der Spieler alle gespielten und nicht ausgespielten Handkarten ab und zieht fünf neue Karten vom eigenen Nachziehstapel.

Spielende

Das Spielende von Dominion tritt ein, wenn entweder alle Provinzkarten (die wertvollsten Punktekarten) aufgekauft sind oder drei der Aktionskartenstapel komplett leer sind.

An diesem Punkt endet das Spiel sofort, und die Spieler zählen die Siegpunkte in ihren Decks. Der Spieler mit den meisten Punkten wird zum Herrscher über Dominion gekrönt und gewinnt das Spiel. Die Strategie, das Timing und die Auswahl der Karten sind entscheidend, um diese Ehre zu erlangen.

Erfahrungsbericht: So finden wir Dominion

Nach einigen Partien „Dominion“ kann ich sagen, dass das Spiel als Vorreiter der Deckbauspiele seine Stellung durchaus verdient hat. Die Grundidee, mit einem einfachen Kartensatz zu starten und diesen im Laufe des Spiels zu erweitern, sorgt für ein stetig wachsendes strategisches Element.

Die Diversität der Karten und die damit verbundenen Kombinationsmöglichkeiten tragen zur langfristigen Attraktivität des Spiels bei. Jede Partie erfordert neue Herangehensweisen und Strategien, was „Dominion“ eine hohe Wiederspielbarkeit verleiht. Die Regeln sind leicht verständlich, doch das Spiel offenbart eine überraschende strategische Tiefe.

Ein Aspekt, der zu beachten ist, ist das häufige Mischen der Karten, das manchmal als etwas umständlich empfunden werden kann. Auch der leichte Vorteil des Startspielers ist in einigen Partien bemerkbar. Diese Punkte mindern jedoch nicht wesentlich den Spielspaß.

Insgesamt bietet „Dominion“ ein ausgezeichnetes Deckbau-Erlebnis, das sich lohnt. Aufgrund seiner Kurzweiligkeit und Anpassungsfähigkeit an verschiedene Spielerzahlen eignet sich das Spiel für eine breite Zielgruppe. Es ist sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Spieler eine Bereicherung und verspricht viele unterhaltsame Spielstunden.

Vorteile und Nachteile des Spiels „Dominion“

Vorteile Nachteile
Einfaches, leicht zu erlernendes Spielprinzip. Vorteil für den Startspieler, besonders in Zwei-Spieler-Spielen.
Hohe Wiederspielbarkeit durch verschiedene Kartenkombinationen. Kann für manche Spieler zu solitär wirken, wegen begrenzter Interaktion.
Spiel ist schnell und passt sich gut an verschiedene Spielerzahlen an.
Thematisch passendes Design.

FAQ

Dominion ist für 2 bis 4 Spieler ausgelegt. Es gibt auch Erweiterungen, die es ermöglichen, das Spiel mit bis zu 6 Spielern zu spielen.
Eine typische Partie Dominion dauert etwa 30 Minuten, kann aber je nach Erfahrung der Spieler und Komplexität der verwendeten Karten variieren.
Dominion ist grundsätzlich ein Mehrspieler-Spiel und bietet keine offizielle Solovariante. Es gibt jedoch von Fans entwickelte Regeln für Solospiele, die online gefunden werden können.
Dominion ist aufgrund seiner Komplexität und strategischen Tiefe am besten für Spieler ab etwa 13 Jahren geeignet. Jüngere Spieler können es jedoch auch genießen, wenn sie Erfahrung mit ähnlichen Spielen haben.
Nein, das Grundspiel von Dominion ist eigenständig spielbar. Erweiterungen bieten zusätzliche Karten und Mechaniken für mehr Variabilität und Wiederspielwert.
Ja, alle Erweiterungen für Dominion sind miteinander kompatibel und können beliebig kombiniert werden, um das Spielerlebnis zu bereichern.
Strategie ist ein zentraler Aspekt von Dominion. Erfolgreiche Spieler planen voraus, wählen ihre Karten weise aus und passen ihre Strategie an die Aktionen der Gegner an.
Der Sieger in Dominion wird bestimmt, indem die Spieler am Ende des Spiels ihre Siegpunkte zählen. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt das Spiel.
Mehr zum Spiel erfährst du auch im Angebot:
Dominion Basisspiel (2. Edition) – Rio Grande Games
Dominion Basisspiel (2. Edition) - Rio Grande GamesBildquelle:



Zubehör für deine Spielesammlung

Du suchst nach passendem Zubehör? Die besten Accessoires und Ausstattung findest du in unserer Zubehör-Rubrik.

Kommentare

Bisher sind keine Kommentare vorhanden.


Teile uns gerne deine Meinung oder eine Frage mit.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

34,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 21.02.2024 10:58